PalliativeCare hell

Spezialisierte Palliative Care

Was ist Spezialisierte Palliative Care?

Palliative Care umfasst die Behandlung und Betreuung von Menschen mit unheilbaren, lebensbedrohlichen und/oder chronisch fortschreitenden Krankheiten. Spezialisierte Palliative Care ist ein Angebot für Patientinnen und Patienten, die sich in einer instabilen und komplexen Situation befinden und Bedarf nach Spitalbehandlung haben.

Grundsätzlich orientiert sich Palliative Care an den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten. Sind diese durch Komplexität und Instabilität – sei es körperlich, psychisch oder sozial – gekennzeichnet, kann eine Überweisung an eine Spezialisierte Palliative Care Einrichtung erfolgen oder Fachpersonen aus diesem Bereich für die Behandlung beigezogen werden.

Unterscheidung zur allgemeinen Palliative Care

Die spezialisierte Palliative Care unterscheidet sich von der palliativen Grundversorgung in der Instabilität und der Komplexität der Situation, in der sich die Patientinnen und Patienten befinden. Komplexität kann mit Mehrdimensionalität, Unüberschaubarkeit und dem Bedarf an gleichzeitiger Behandlung und Betreuung durch verschiedene Berufsgruppen umschrieben werden. Instabilität ist gekennzeichnet durch eine täglich notwendige Neubeurteilung der Situation, einer schlechten Vorhersehbarkeit, die eine laufende Anpassung der medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Behandlung nötig macht.

Spezialisierte Palliative Care ist für Patientinnen und Patienten indiziert, die eines oder mehere der folgenden Kriterien erfüllen:

  • Ungenügend kontrollierte körperliche Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen
  • Verschlechterung des Allgemeinzustandes
  • Komplikationsgefahr
  • Psychisches, soziales und spirituelles Leiden, das aufwendige Begleitung erfordert
  • Komplexe Entscheidungsfindung (z.B. bezüglich Therapieabbruch, Wunsch nach Suizidbeihilfe)
  • Überforderung oder Überlastung der Angehörigen und/oder des Betreuungsteams
  • Bedarf nach Behandlung und Begleitung in komplexen Sterbeprozessen

Ursprung

Der Begriff «palliativ» stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet ursprünglich einen mantelartigen Überwurf. Das Zudecken mit einem wärmenden, schützenden Mantel steht als Sinnbild für die lindernde, fürsorgliche Behandlung und Begleitung in der palliativen Therapie.

Palliative Care im Sinne der Weltgesundheitsorganisation entspricht einer Haltung und Behandlung, welche die Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen verbessern soll, wenn eine lebensbedrohliche Krankheit vorliegt. Sie erreicht dies, indem sie Schmerzen und andere physische, psychosoziale und spirituelle Probleme frühzeitig erfasst und angemessen behandelt.

 

Stiftung Diaconis
Schänzlistrasse 15, 3013 Bern
T 031 337 77 00
F 031 337 77 63
info@diaconis.ch

9001 svoam