Wir begleiten Menschen seit 175 Jahren2019-02-18T15:54:26+00:00
175 Jahre Stiftung Diaconis

WIR BEGLEITEN MENSCHEN SEIT 175 JAHREN

Im Jahr 2019 feiert die Stiftung Diaconis den 175. Geburtstag. 1844 begann unsere Gründerin Sophie von Wurstemberger sich unerschrocken für die Schwächsten der Gesellschaft einzusetzen. Aus ihrem Engagement erwuchs das Berner Diakonissenhaus, dessen Pionierrolle bei der Pflegeausbildung weit über die Bundeshauptstadt ausstrahlte. Der Gründungsgedanke, Not in der Gesellschaft lindern zu wollen, tragen wir bei Diaconis in die Zukunft, auch wenn die Diakonissen sich heute alle im Ruhestand befinden. Im Jubiläumsjahr möchten wir mit unterschiedlichen öffentlichen Veranstaltungs- und Gesprächsformaten auf die Geschichte von Diaconis und deren heutige gesellschaftliche Relevanz aufmerksam machen. Wir freuen uns, das Lebenswerk der Schwesterngemeinschaft und die lange Tradition der Stiftung mit verschiedenen Aktivitäten zu würdigen und zu feiern.

MAGISCHE MUSIKMOMENTE IN DER DIACONIS KIRCHE

Erleben Sie Konzerte und musikalische Begegnungen der besonderen Art: Bekannte Künstlerinnen und Künstler aus Musik und Literatur treten mit Kleinformationen des Berner Symphonieorchesters auf und bringen die Kirche von Diaconis mit über 200 Sitzplätzen zum Klingen – exklusive und unvergessliche Jubiläums-Veranstaltungen an einem ganz besonderen Ort.

FRÜHLINGSKONZERTE

Freitag, 26. April 2019 | 20.30h

JAMES GRUNTZ
mit dem Brass Ensemble des Berner Symphonieorchesters

beseelt, poppig, klangmalerisch.

Die geschmeidige Charakterstimme des Singer-Songwriters James Gruntz bewegt sich zwischen Jazz, Soul, Pop und Psychedelik. Die Ohrwürmer des zweifachen Swiss Music Award-Gewinners treffen erstmals auf ein hochkarätiges, elfköpfiges Brass Ensemble des Berner Symphonieorchesters. Von filigransten Klangtexturen bis zu feuerwerksmusikähnlichen Eskapaden wird dann das ganze Dynamikspektrum kunstvoll ausgelotet. Symphonischer Hochglanzpop mit Tiefgang.

TICKETS SICHERN

Samstag, 27. April 2019 | 20.30h

STEFF LA CHEFFE
mit dem Percussion Ensemble des Berner Symphonieorchesters

groovig, zügellos, herzhaft.

Sie muss man nicht weiter vorstellen: Steff la Cheffe, die erfolgreiche, vielseitig begabte Rapperin und Beatboxerin aus dem Breitsch ist nach längerer Pause glücklicherweise zurück auf der Bühne. Den Songs vom neuen Album «Härz Schritt Macherin» und ihren nachhallenden Sommerhits wird mit Musikern aus der symphonischen Schlagwerkabteilung des Berner Symphonieorchesters noch einer drauf gehauen. Unerhört verflochtener Kammermusik-Rap.

TICKETS SICHERN
HERBSTKONZERTE

Sonntag, 27. Oktober 2019 | 11h

ARNO CAMENISCH & JÜTZ
mit dem Kammerorchester des Berner Symphonieorchesters

urchig, unvorhergesehen, modern.

Er ist der Liebling und vielleicht der Hipster der Schweizer Literaturszene, der vielfach preisgekrönte Arno Camenisch aus dem Bündnerland. Seine berglerischen Anekdoten kommen erstmals in Verbindung mit einer musikalischen Suite, eigens geschrieben für das Kammerorchester des Berner Symphonieorchesters und das zeitgenössische Volksmusiktrio Jütz aus Tirol und Bern. Der alpine Ausflug bringt heimatliche Bergidylle kopfüber in Schräglagen.

TICKETS AB 1. MAI 2019

Sonntag, 27. Oktober 2019 | 16h

LORENZ PAULI & TIGERBANDE
mit dem Bläserquintett des Berner Symphonieorchesters

lustvoll, spielerisch, packend.

Um die Musik von Saint-Saens «Karneval der Tiere» hat der bekannte Berner Kinderbuchautor und Erzähler Lorenz Pauli eigens eine neue Geschichte kreiert. Die Interpretation vom Berner Symphonieorchester Bläserquintett wird fantasievoll ergänzt durch das Ensemble der jüngsten Streicher am Konservatorium Bern, der «Tigerbande». Fein für Gross und Klein.

TICKETS AB 1. MAI 2019

DIACONIS BEGLEITET PERSÖNLICHKEITEN

Was haben ein Musiker und ein Theologe, ein ehemaliger Gefängnisdirektor und eine Rapperin, ein Stadtpräsident und eine leitende Ärztin, eine Diakonisse, ein Schriftsteller und eine Astrophysikerin gemeinsam? Sie werden sich im Jubiläumsjahr der Stiftung Diaconis zusammen auf ein Bänkli in Bern setzen und spannende Gespräche führen. Überraschend und tiefgründig, manchmal philosophisch, aber immer sehr persönlich.

BÄNKLIGESPRÄCH #1 IM ROSENGARTEN | JAMES GRUNTZ MIT PETER FRIEDLI

Auf dem Diaconis-Jubiläums-Bänkli im Berner Rosengarten trifft Stiftungsdirektor Peter Friedli auf den Musiker James Gruntz. Die beiden Sprechen über Werte und Wertzerfall, darüber, berühmt zu sein oder wann der richtige Zeitpunkt wäre, um die Karriere zu beenden. Ein äusserst spannendes und persönliches Gespräch an einem wunderschönen Ort.

Musiker James Gruntz im Gespräch mit Peter Friedli, Stiftungsdirektor Diaconis

«Not in der Gesellschaft lindern zu wollen, war der Antrieb unserer Gründerin Sophie von Wurstemberger im Jahr 1844. Auch heute agiert Diaconis dort, wo sich Risse in der Gesellschaft abzeichnen.»

Peter-Friedli_Stiftungsdirektor_Portrait_Stiftung-DiaconisPeter Friedli, Stiftungsdirektor Diaconis

«Die Diakonissen sind Teil der Berner Stadtgeschichte. Sie haben Mitte des 19. Jahrhunderts Pionierarbeit geleistet für die Pflegeausbildung.»

Zoss_Stiftungspraesident_Stiftung_DiaconisHans Zoss, Stiftungsratspräsident Diaconis

DIAKONISSEN IM PORTRAIT

Sophie von Wurstemberger gründete 1844 mit Freundinnen, die in einem Krankenverein organisiert waren, in einer Vierzimmer-Wohnung an der Aarbergergasse 36 ein Krankenasyl. Dies war die Geburtsstunde der Berner Diakonissen. Was bedeutet es heute, Diakonisse zu sein? Sechs Diakonissen erzählen im Video-Portrait anlässlich des Jubiläums aus ihrem Leben. Ein persönlicher und berührender Einblick in das Leben der Schwesterngemeinschaft.

BERNER DIAKONISSEN PORTRAIT #1 | SCHWESTER ERIKA

Schwester Erika erzählt über ihr Leben in der Schwesterngemeinschaft.

BERNER DIAKONISSEN PORTRAIT #2 | SCHWESTER RUTH

Schwester Ruth führt in den Garten von Diaconis.

WEITERE JUBILÄUMS-AKTIVITÄTEN

  • Diaconis_Jubilaeum_Baenkli_Stadt-Bern
  • Stadtplan_Bern_Diaconis_Baenke

BÄNKLI IM ZENTRUM VON BERN

Innehalten, verschnaufen oder einfach den Augenblick geniessen. Sechs Jubiläums-Bänkli verteilt in der ganzen Stadt Bern laden zum Verweilen ein. Und wer weiss, so ein Bänkli ist doch der ideale Ort um neue Begegnungen zu machen und spannende Gespräche zu führen? Diaconis bittet Sie Platz zu nehmen und für ein paar Minuten der Hektik des Alltags zu entfliehen.

  • Rosengarten
  • Altenberganlage
  • Casino Terrasse
  • Kleine Schanze
  • Marzili
  • Reithalle

SONDERSCHAU AN DER BEA

BEA Landeskirchen

Im Rahmen des Jubiläums ist Diaconis am Stand der Landeskirchen an der BEA (26.4.-5.5.19) anzutreffen. Am Mittwoch, 1. Mai werden am Stand Bänkli-Gespräche zwischen Diakonissen und Persönlichkeiten aus der Kirchengemeinde stattfinden. Das BEA-Publikum ist herzlich eingeladen, auf dem Bänkli Platz zu nehmen und persönliche Gespräche mit Diakonissen zu führen und Diaconis besser kennen zu lernen.

SPEZIALAUSGABEN «EINBLICKE»

Magazin Einblicke

Die Jubiläumsausgabe des Magazins «Einblicke» erscheint im Herbst 2019. In dieser Spezialausgabe wird die Geschichte und das Jubiläum von Diaconis thematisiert sowie ein Blick hinter die Kulissen von Diaconis geworfen.

JUBILÄUMS-PARTNER

Wir danken allen Partnern für die Unterstützung im Rahmen des 175. Jubiläums der Stiftung Diaconis.

BÄNKLI-PARTNER

Burgergemeinde Bern
Comfone
Inselspital
Die Mobiliar
Sun Store Apotheken

FRÜHLINGSKONZERTE

Partner

GVB

Co-Partner

dc Bank
Migros Kulturproduzent
Stiftung Lindenhof
Von Graffenried Privatbank

EVENT-PARTNER

Musik

Konzert Theater Bern

Medien

nau.ch

Technik

nuance Veranstaltungstechnik